Gemeinde Lülsfeld   DEU Lülsfeld COA svg
Gemeinde Lülsfeld   DEU Lülsfeld COA svg

Hochwasserschutz und urbaner Raum

12/2023
Hochwasserflächen_HQ100 in der Gemeinde:
 
 
 
11/2023
Präsentationen Hochwasser, nach einer Nachfrage in der Bürgerversammlung 2023
 
2022 - Erste Maßnahmen und Ausarbeitung https://nextcloud.ament-it.de/index.php/s/D2xnNPefnRjDJSg
 
07/2023
Neun Gemeinden ziehen an einem Strang beim Schutz Hochwasser.

Auf breites Interesse stieß die gemeinsame Veranstaltung von neun Kommunen aus dem Raum Main Steigerwald, bei der die Ergebnisse ihres gemeinsamen Konzepts zum Schutz und Rückhalt von Hochwasser vorgestellt wurden. Die rund 100 Personen wurden gleichzeitig zum Stand des parallel in der Region laufenden Bewässerungskonzepts für die Landwirtschaft informiert. Eingeladen hatten die ILE (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) Mainschleife Plus und die ILE Weinpanorama Steigerwald. Moderiert wurde der dreistündige Abend vom Studio Mainfranken des Bayerischen Rundfunks. Beim Hochwasser ist das Ansinnen der Kommunen zwei Jahre nach dem in der Region verheerenden Ereignis im Juli 2021 klar: In Zukunft wolle man besser geschützt zu sein. Das streben die Anrainer des Flüsschens Volkach, die Kommunen Volkach., Gerolzhofen, Frankenwinheim, Lülsfeld, Oberschwarzach, Dingolshausen, Michelau, Kolitzheim und Sulzheim gemeinsam an.

Weitere Information: https://www.mainpost.de/regional/kitzingen/neun-gemeinden-ziehen-an-einem-strang-beim-schutz-vor-hochwasser-an-der-volkach-art-11179828

 
03/2023
Es wurde den Bürgermeistern der VGem ein Entwurf zum Hochwasserschutzkonzept vorgestellt. In der Gemeinde Lülsfeld ist in der Gemarkung Schallfeld eine Maßnahme an der Weidach als Rückhalt vorgeschlagen. Schutzziel ein HQ100 + Klimaaufschlag. Die Maßnahme ist förderfähig mit maximal 65 % und einem 10 % Aufschlag bei einer Interkommunalen Gemeinschaftsmaßnahme, so mit max. 75 % der geschätzten Gesamtkosten. 25 % müsse die Gemeinde selbst tragen, dies können 475 TEuro rasch erreichen. Es gibt langfristige Darlehen, die auch eine wirtschaftliche schwache Gemeinde unterstützen könnte. In der Gemarkung Lülsfeld, die Maßnahme mittels Vergrößerung, bzw. Austausch der Durchleitungsrohre vorgesehen, ebenfalls ist ein Retentionsraumausgleich vorzusehen, dies könne an den bestehenden Teichanlagen erfolgen. Auch hier gilt der gleiche Fördersatz, Eigenanteil der Kosten könne hier bis zu 65 TEuro entsprechen. Nach dem jetzigen Stand können Maßnahmen an der Schwarzach nicht gefördert werden, ein Schreiben des WWA wird seitens der Gemeinde erwartet. Weitere Meilensteine: Entwürfe werden fertiggestellt, bis Mai 2023; Veröffentlichung und Vorstellung der Bürger, bis Oktober 2023. Erst dann können Gespräche geführt werden zum Zusammenschluss der Interkommunalen Zusammenarbeit oder durch Gründung von Zweckverbänden.
 
08/2022
Mehr Grün verbessert das Leben in unserer Gemeinde. Die Auswirkungen von versiegelte Flächen sind bekannt, auf versiegelte Flächen kann das Wasser nicht versickern. Niederschlagswasser wird möglichst schnell in Gewässer abgeleitet, es führt zu Überlastungen und Überflutungen. Jeder Grundstücksbesitzer ist aufgefordert, sein Dachwasser zuerst auf seinem Grundstück zu halten und mittels Überlauf abzuleiten. Durch mehr Vegetation und Versicherungsmöglichkeit kann jeder Bürger etwas zum Hochwasserschutz beitragen und durch Begründungsmaßnahmen einen Beitrag zum Klimaschutz unterstützen. Durch die Vergabe von Baumpatenschaften möchte die Gemeinde Lülsfeld unser freiwilliges Engagement stärken und zivile Gießbereitschaft in Dürrezeiten unterstützen.Die Sehnsucht nach urbanen Räumen und auch schönen, öffentlichen Plätzen in der Gemeinde wächst. Der öffentliche Raum hat seit jeher eine Bedeutung für das Zusammenleben von Menschen, für Begegnung und Kommunikation. Dies unterstützt die Gemeinde und wird diese auch fördern.
 
07/2022
Kommune entwickelt ein integrales Schutzkonzept.

Ziel ist, das Niederschlagswasser in der Landschaft zurückzuhalten, um die Ortschaften vor Schäden zu bewahren. Becken in Wald und Flur auszuformen, ist eine mögliche Lösung. Ebenso, die Leistungsfähigkeit von Gräben und Bächen zu erhöhen. Hintergedanke: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, indem in Trockenphasen das gespeicherte Nass zur Bewässerung genutzt werden kann.

Zwei größere Projekte im Ortsteil Schallfeld wurden zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt in einem Vor-Ort Treffen Juni 2022 ins Auge gefasst.

https://www.ale-unterfranken.bayern.de/305745/index.php

https://land-gemeinsam-gestalten.bayern/nachrichten/174/kommunen-wappnen-sich-gegen-hochwasser-und-trockenheit

 
03/2022
Durch Hydrotec Ingenieurgesellschaft für Wasser und Umwelt" mit Sitz in Aachen wurde am 25.03.2022 digitales Kartenmaterial vorgestellt. Es wurden ein HQ 100 Jahrhunderthochwasser simuliert. Untersucht wurden alle Bäche der Gemeinde, darunter die Weidach, Lülsbach und die Schwarzach. Anwesend waren der erste Bürgermeister, Fachplaner Firma Hytrotec und Fachleute vom WWA Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen.
  • Schallfeld, Rückhalt an Bundesstraße an der Weidach und der Schwarzach, Problematik Gefährdung am Damm der Bundesstraße und Maschinenhalle durch Rückstau

Im Rahmen der Plausibilisierung wurden Rückmeldungen der Bürger durch den Bürgermeister Heinrichs an den Planer im Vorfeld übergeben. Kartenmaterial wurde überprüft und in einer digitalen Ausführung übernommen.

Es wurde auch Maßnahmen an der Staatsstraße 486 besprochen. In diesen Fall müssen Gespräche mit dem staatlichen Bauamt aufgenommen werden. Das vorliegende Kartenmaterial muss an dieser Stelle weiter ausgearbeitet werden, es sind Schnittzeichnungen und Simulationen des möglichen Hochwassers notwendig. Dies wurde durch den Bürgermeister in Auftrag gegeben.
 
Weitere Termine und folgender Ablauf sind geplant:
April 2022 - Ermittlung der möglichen Schadensereignisse und Prüfung von Schutzmaßnahmen
Mai 2022 - Abstimmung der Maßnahmen
Juni 2022 - Vorstellung der Maßnahmen-Stand Juli/2022 - Planungsbüro kann erst ab September 2022 liefern
Eine Förderung durch den WWA kann nur in Aussicht gestellt werden, wenn die Maßnahme ein HQ100 plus ein Klimaaufschlag von 15 % standhält.

 

12/2021
Wir werden versuchen, die Renaturierung voranzutreiben, Wasserläufe verbreitern und ökologisch aufwerten. Diese Flächen können als Erholungsflächen für Bürgerinnen und Bürger dienen.
Auch eine technische Schutzvorrichtung wird geprüft – etwa durch eine künstliche Rückhaltemaßnahme, vor der Bundesstraße 286 in Schallfeld.

 

07/2020
Zu einem interkommunalen Hochwasserschutzkonzept haben sich Gerolzhofen, Michelau, Dingolshausen, Frankenwinheim, Volkach, Kolitzheim, Oberschwarzach, Lülsfeld mit Ortsteil Schallfeld und Sulzheim zusammengeschlossen. Mit der Ausarbeitung des Hochwasserschutzkonzepts wurde im Jahr 2020 die "Hydrotec Ingenieurgesellschaft für Wasser und Umwelt" mit Sitz in Aachen beauftragt. Ein Spezialgebiet des Büros ist es, mittels Rechenmodellen mögliche Hochwasserlagen zu simulieren und dann entsprechende Schutzmaßnahmen zu entwerfen.

Das Mittun der Bevölkerung ist wichtig, sagte Leandro Mücke (Hydrotec Ingenieurgesellschaft), weil nicht alles von den Gemeinden allein umsetzbar sein wird. Auch die Anlieger an den Gewässern seien aufgefordert, selbst in private Schutzmaßnahmen zu investieren. Dies könnten unter anderem bauliche Vorkehrungen wie Schutzmauern vor den Kellerfenstern sein. Die Gemeinde wird nach der Ausarbeitung ein mögliches Konzept den Bürgern vorstellen.