AdditionalLogo

Viele Online-Aktivitäten dürfen bereits die Jüngsten ohne Aufsicht wahrnehmen:

  • 20 Prozent der Erst- bis Viertklässler nutzen beispielsweise Messenger-Dienste ohne elterlichen Schulterblick
  • 51 % der Siebt- bis Zehntklässler kontaktieren Freunde in den Sozialen Medien unbeaufsichtigt

Das sind die Ergebnisse einer Online-Umfrage im Auftrag des BSI, bei der 1.000 Eltern von Kindern im Alter von 6 bis 17 Jahren befragt wurden.

Bei aller Selbstständigkeit sollten Eltern jedoch für die Orientierung ihres Nachwuchses sorgen, denn bei der Internetnutzung sind Kinder und Jugendliche den gleichen Gefahren ausgesetzt wie Erwachsene. Laut Umfrage sind die meisten Eltern mit ihren Kindern im Gespräch und legen Verhaltensregeln fest oder sprechen über Schutzmaßnahmen.

Am häufigsten geht es um zu hohe In-App-Käufe (66 %), gefolgt von ungeeigneten Inhalten (60 %). Allerdings spricht nicht einmal die Hälfte der Befragten mit ihren Kindern über Spam bzw. Betrüger-Mails (47 %), Schadprogramme (45 %) und E-Mail-Account-Sicherheit (29 %).

 

Infografik: Basisschutz für Kinder Infografik Basisschutz für Kinder Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

 

 

Ich möchte Ihnen daher zu diesem Thema eine Auswahl an Links zur Verfügung stellen:

 

Quelle: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Aktuell/Informationen/Artikel/Kinder_Jugendliche_Social-Media.html

 

 

Sollten Sie weitere Rückfragen haben so stehe ich Ihnen als Breitbandpate der Gemeinde gerne zur Verfügung.